Transcendence


Originaltitel: Transcendence
USA 2014
Regie: Wally Pfister
Laufzeit: 120 min.
Schauspieler: Johnny Depp, Rebecca Hall, Paul Bettany, Cillian Murphy, Morgan Freeman

Freigabe: FSK 12
Regionalcode:0 
Blu-ray Disc-Format:  DL (double-layer) (50 GB)
Verpackung: Amaray
Bildformat: unbekannt
Tonformat:  Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:  unbekannt

Covertext:

Der renommierte Wissenschaftler Dr. Will Caster arbeitet gemeinsam mit seiner Frau Evelyn auf dem Gebiet der technologischen Singularität. Durch die Erschaffung eines Computersystems, dessen komplexe Verschaltungen wie menschliche Gehirne funktionieren, streben sie die Transzendenz künstlicher Intelligenz an. Ein technologischer Quantensprung, der ihnen zwar viel Lob einbringt, sie jedoch auch zur Zielscheibe von fanatischen Technik-Skeptikern macht. Bei einem Überfall auf das Labor wird Will tödlich verletzt. Hin und her gerissen zwischen Liebe und Forscherdrang führt Evelyn eine drastische Maßnahme durch: Gemeinsam mit dem Forscher Max Waters, einem engen Freund und Kollegen ihres Mannes, verbindet sie Wills unversehrtes Gehirn mit dem Computersystem und überträgt seine Informationen auf den Rechner. Ein Experiment mit unvorhersehbaren Folgen….

 

Kritik:

Zugegeben hat uns der Plot vorab und die Anwesenheit von Johnny Depp schon überzeugt. Allerdings finden wir in dem Film in Summe viele Parallelen zu anderen Werken wie z.B. "Eagle Eye" wieder. Sicherlich spinnen Regisseur Wally Pfister und Drehbuchautor Jack Paglen eine in Summe eigene Story die uns aber zuviele Anleihen an aktuelle Scfi-Filme hat.

Doch immer der Reihe nach. Der Film beginnt ziemlich ruhig und lässt sich Zeit die Charaktere einzuführen. Das gelingt der Schauspielerrige und dem Regisseur durchaus. Als dann Will Caster zum Sterben verurteilt wird nimmt der Film erst Fahrt auf. Bis dato tendiert der Streifen eher in Richtung Thriller mit Spannungspotential.

Jetzt wird es dann richtig fiktiv und Dr. Caster´s Hirninhalt findet Platz auf einer großen Festplatte die von einem leistungsfähigen Computer betrieben wird. Das richtig interessante an dem Film ist dann der eigentliche Wachstum von Dr. Casters künstlicher Intelligenz. Fiktiv und gleichzeitig durchaus real wächst seine Macht und sein Einfluss.

Sicherlich werden hier einige Kritiker den berühmten "erhobenen Zeigefinger" hinsichtlich technischer Entwicklung, staatlicher Kontrolle usw. andichten wollen. Wir halten uns da aber mal zurück und besinnen uns auf das Thema "Unterhaltung".

Ja und hier gelingt dem Regisseur nicht immer die Balance aus packender Unterhaltung, Spannung, solidem Plot und gewünschter Fiktion. Der Film hat viele gute Ansätze verliert sich aber immer wieder in langatmige Szenerien. Gelungen sind bei der 100 Millionen Dollar kostenen Produktion die Effekte und das ansprechende Set-Design. Doch das macht keinen guten Film aus.

Sicherlich hätte der Film durchaus mehr Potential gehabt, wenn man alles einwenig gestrafft hätte. Trotz all der vielleicht in Teilen doch zu scharfen Kritik, ist "Transcendence" dennoch ein Blick wert, nicht nur für Scifi-Fans.

Die Verbrüderung von Terroristen und Staat gen Ende, zur Vernichtung der "fremden" Bedrohung, bringt einwenig Tempo in die Sache und den nötigen Hollywoodkitsch für durchaus ansprechende Unterhaltung.

Fazit: solider Scfi-Film mit durchaus interessanten Plot, tollem Setdesign und überzeugenden Darstellern der sich zwischenzeitig aber in Langatmigkeit  und Inkosequenz verliert...

Qualität: 
Härte:

 


Blu-ray Kritik folgt mit Erscheinen der Blu-ray!

Bild:

-

Wertung:

Ton:

-

Wertung:

Extras:

- Making-Of, Mini Making-Of
- Featurettes: Das Versprechen Künstlicher Intelligenz, die Gefahr Künstlicher Intelligenz, was ist Transzendenz? - Interviews
- Trailer


 Gesamtwertung: 

-

Film jetzt kaufen!

Who's Online

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Impressum

Impressum

Kontakt

2017  SPLATTER-MOVIES.COM   globbersthemes joomla templates